Katzen-Not-Hilfe Breisgau e.V.


Winterquartiere

Für die Katzen ohne Zuhause haben wir viele warme Schlafplätze eingerichtet. Zum Teil durch Schlafhäuschen oder auch Kartons mit Styroporplatten und dicker Stroheinlage.

Die Katzen nehmen diese warmen Plätzchen sehr gerne an.

Sie alle werden von unserem Verein täglich gefüttert und bei Bedarf tierärztlich versorgt

Unsere neuen Fütterungshäusle

Trocken, sauber, geschützt und wetterfest – so dürfen einige unserer vielen zu versorgenden Katzen an den Futterplätzen fressen. Mit Einverständnis des Hof- oder Grundstückbesitzers stellt die Katzen-Not-Hilfe Breisgau e.V. solche Häusle auf.

Die Katzen nehmen diese rasch an und finden immer trockenes und sauberes Futter vor. Auch verwenden wir solche Häusle als Schlaf- und Winterquartier für die Katzen. Styroporplatten und eine dicke Stroheinlage sorgen für kuscheliges Wohlfühlen, auch in stürmischen und sehr kalten Nächten.

Futterspenden

Für die vielen Katzen, welche von uns regelmäßig versorgt werden, benötigen wir sehr viel Futter. Daher freuen wir uns sehr über Futterspenden. Rufen Sie uns einfach an, wir können das Futter auch abholen.

Vielen Dank !


Notleidende Katzen brauchen unsere Hilfe!

Der Verein Katzen-Not-Hilfe Breisgau e.V., mit Sitz in Emmendingen, hat
sich das Ziel gesetzt, die Not von Katzen zu lindern und der unkontrollierten Vermehrung entgegen zu wirken.

Einige Katzenfreunde und Katzenschützer, welche sich bereits zum Teil seit vielen Jahren und sogar Jahrzehnten im Katzenschutz aktiv und ehrenamtlich engagieren, fanden sich nun zusammen, den Verein Katzen-Not-Hilfe Breisgau e.V. zu gründen.

Wir betreuen viele Futterplätze vom Kaiserstuhl, über den Tuniberg, in Freiburg und bis an den Rand des Schwarzwaldes.

 

Hierbei bedanken wir uns ganz herzlich bei den Tierheimen Emmendingen, Freiburg und Scherzingen für die Aufnahme von Fundkatzen und die gute Kooperation.

Auch ein herzliches Dankeschön an alle Tierärztinnen und Tierärzte, die sich immer wieder der Notfälle annehmen und sehr gute Arbeit leisten.

Darüber hinaus gilt unser Dank auch der Musella-Stiftung, die uns zu verschiedenen Themen beratend unterstützt.




Wie helfen wir Ihnen und Ihren Katzen?

 

Katzenhalter auf Bauernhöfen und Katzenhalter mit großer Katzenpopulation nehmen mit uns Kontakt auf. Gemeinsam suchen wir nach einer Lösung, um der unkontrollierten Vermehrung auf deren Grundstück entgegen zu wirken.

Hierbei bestätigt uns der Katzenhalter mit seiner Unterschrift, dass es sich um seine Katzen handelt und wir die Kastration in seinem Auftrag von einem Tierarzt unseres Vereins durchführen lassen dürfen.

Da es bisher im Breisgau keine Katzenschutzverordnung gibt, dürfen Katzen ohne nachweisbaren Halter und dessen Einverständnis nicht zur Kastration gebracht werden.

Fundkatzen müssen vom Finder, nach vorheriger Absprache, direkt in die Tierheime gebracht werden.