Katzen-Not-Hilfe Breisgau e.V.


Abschied


 

Unsere Winter-Schlafplätze werden auch zum Sterben aufgesucht.

Ein Kater, den wir seit mehreren Jahren füttern, ist von uns gegangen.

Lebe wohl altes Katerchen.



Hinweis zu Spenden


Zunächst einmal vielen herzlichen Dank an all unsere Spender.

Leider erhalten wir immer wieder Spenden von Personen ohne postalische Adresse.

Wir dürfen Spendenbescheinigungen ausstellen. Hierfür ist es aber unbedingt erforderlich, dass wir die gesamte postalische Adresse mitgeteilt bekommen. Wir würden uns sehr gerne bei allen diesen, noch uns unbekannten, Spendern herzlich für deren Spende persönlich bedanken. Dieses ist uns aber leider so nicht möglich.
Deswegen noch einmal dieser Hinweis:
Bitte auf die Überweisung immer die komplette postalische Adresse in den Verwendungszweck schreiben. Sollten Sie bereits eine Überweisung getätigt haben und keine Adresse darauf vermerkt wurde, können Sie uns gerne auch eine Mail an info@katzen-not-hilfe-breisgau.de zusenden.

Die Spendenbescheinigung wird dann im Januar des nächsten Jahres an Sie versendet.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.


Babykatzenalarm auf den Höfen


Derzeit erreichen uns viele Anrufe bezüglich Katzenbabys auf Höfen. Bitte nehmen Sie bei ungewolltem Katzennachwuchs Kontakt mit der Katzen-Not-Hilfe Breisgau e.V. auf.

Sie erhalten Hilfe bezüglich Kastration und der eventuellen Abgabe der Jungen. Bitte seien Sie verantwortungsbewusst und lassen Sie Ihre unkastrierten Katzen und Kater kastrieren, um unerwünschtem Katzennachwuchs vorzubeugen.

Rufen Sie uns an (07641-96 27 032).

Wir helfen Ihnen sehr gerne dabei.


Landwirte und Hofbesitzer aufgepasst!


Sind auf Ihrem Hof viele Katzen, die sich ständig vermehren und Sie möchten die unkontrollierte Vermehrung und das ungewisse Schicksal der vielen kleinen Kätzchen beenden ? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Denn nur Kastrationen können vor einer ungewollten Vermehrung Ihrer Katzen schützen. Denken Sie dabei auch an die oftmals kranken Katzen, bedingt durch Inzucht, Katzenkrankheiten, Parasiten, Mangelernährung.

Helfen Sie mit, damit es erst gar nicht dazu kommt.

Die Paarungszeit der Katzen beginnt, sobald es draußen wärmer wird.

 

Lassen Sie nicht unnötige Zeit verstreichen und nehmen Sie gleich Kontakt mit uns auf.

Aktueller Einsatz auf einem Hof in der Ortenau (Februar 2021)


Wie helfen wir Ihnen und Ihren Katzen?


Katzenhalter auf Bauernhöfen und Katzenhalter mit großer Katzenpopulation nehmen mit uns Kontakt auf. Gemeinsam suchen wir nach einer Lösung, um der unkontrollierten Vermehrung auf deren Grundstück entgegen zu wirken.

Hierbei bestätigt uns der Katzenhalter mit seiner Unterschrift, dass es sich um seine Katzen handelt und wir die Kastration in seinem Auftrag von einem Tierarzt unseres Vereins durchführen lassen dürfen.

Da es bisher im Breisgau keine Katzenschutzverordnung gibt, dürfen Katzen ohne nachweisbaren Halter und dessen Einverständnis nicht zur Kastration gebracht werden.

Fundkatzen müssen vom Finder, nach vorheriger Absprache, direkt in die Tierheime gebracht werden.



Notleidende Katzen brauchen unsere Hilfe!


Der Verein Katzen-Not-Hilfe Breisgau e.V., mit Sitz in Emmendingen, hat
sich das Ziel gesetzt, die Not von Katzen zu lindern und der unkontrollierten Vermehrung entgegen zu wirken.

Wir betreuen viele Futterplätze vom Kaiserstuhl, über den Tuniberg, in Freiburg und bis an den Rand des Schwarzwaldes.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Tierheimen Emmendingen und Freiburg für die Aufnahme von Fundkatzen und die gute Kooperation.

Auch ein herzliches Dankeschön an alle Tierärztinnen und Tierärzte, die sich immer wieder der Notfälle annehmen und sehr gute Arbeit leisten.



Für die vielen Katzen, welche von uns regelmäßig versorgt werden, benötigen wir sehr viel Futter. Daher freuen wir uns sehr über Futterspenden. Rufen Sie uns einfach an, wir können das Futter auch abholen.

Vielen Dank !